Badminton Flora Cup 2017

Badminton Flora Cup 2017

Auch im zurückliegenden Jahr machte sich wieder eine kleine Reisetruppe aus Wallhöfen auf den Weg nach Elmshorn zum dort stattfindenden Flora Cup, dem größten Badminton-Nachwuchsturnier in Deutschland. Aufgrund der Erfolge in den letzten Jahren gab es erneut die Hoffnung, wieder einige vordere Platzierungen erreichen zu können.

Mit dem Samtgemeinde-Bus führte der Weg wie in jedem Jahr zunächst zur Fähre Wischhafen – Glückstadt. Diesmal hatte sich die Reisegruppe noch etwas früher auf den Weg gemacht, um nicht durch eine unter Umständen verzögerte Elbüberquerung in Zeitnot zu geraten.

Beginnen sollte das Turnier wie gewohnt nämlich noch am Anreisetag mit den Spielen im Gemischten Doppel. Unser Nachwuchs war diesmal mit gleich sechs aussichtsreichen Mixed-Paarungen am Start. Da im eigenen Verein leider nicht für jeden unserer Teilnehmer ein geeigneter Partner vorhanden war, wurde in den verschiedenen Altersklassen auf Partner aus anderen Vereinen gesetzt. Unsere jüngsten Teilnehmer im Mixed waren der 10-jährige Tebbe Monsees (mit Jamie Janne Dessau, TSV Tempelhof-Mariendorf)und der 11-Jährige Vin Assmus (mit Neele Willmeroth, BC Kleve). Beide mussten in der höchsten Spielklasse A in der Altersklasse U13 spielen, da in der Altersklasse U11 beim Flora Cup noch keine Mixed-Wettkämpfe ausgetragen werden. Trotz dieser hohen Hürde lieferten beide tolle Spiele ab und landeten auf den Plätzen 5 und 9.

Durch ihren Erfolg im letzten Jahr musste auch die Paarung Larissa Kück und Mathis Jaskosch im A-Feld der Altersklasse U17 starten. Die beiden machten ihre Sache sehr gut und scheiterten erst im Viertelfinale gegen eine dänische Paarung. Auch das Paar Joana Tietjen und Thorben Freese konnte sich im B-Feld der Altersklasse U19 bis ins Viertelfinale kämpfen, unterlag dort allerdings einer Paarung aus Berlin in drei Sätzen.

Die erfolgreichste TSV-Spielerin an diesem Tag war Jale Assmus. Sie erreichte mit ihrem Partner Bruno Fay vom SC Brandenburg-Berlin im Mixed B der Altersklasse U13 das Finale. Und dort krönten die beiden ihren gemeinsamen Auftritt mit einem ziemlich eindrucksvollen 21:10 und 21:7 und dem Turniersieg in dieser Spielklasse. Herzlichen Glückwunsch!

Am Abend stand dann wie immer der Besuch in unserer Stammpizzeria Ricci an, auf den sich alle schon immer im Vorfeld freuen, und in der sich alle mit Pizza für den kommenden Tag stärken konnten.

Nach einer mehr oder weniger langen Nachtruhe in der Sporthalle hieß es am Samstag für alle früh aufstehen, denn die Spiele im Einzel lagen vor unserem Nachwuchsspielern. In dieser Disziplin versuchten sich nach einem ausgiebigen Frühstück insgesamt elf hoffnungsvolle Talente. Die Jüngste war die 9-jährige Aileen Seume, die das erste Mal teilnehmen durfte und ihre Flora-Cup-Premiere feierte. Ältester Teilnehmer war im abgelaufenen Jahr der 18-jährige Niklas Antholz, welcher bereits zum achten Mal in Elmshorn dabei war. Erfolgreichste TSV-Akteurin an diesem Tag war Larissa Kück im Mädchen-Einzel B der Altersklasse U17. Sie schaffte es bis ins Finale und scheiterte dort in einem spannenden Schlussakkord mit 21:18 / 14:21 / 11:21 gegen die Berlinerin Zoe Rose vom BG Neukölln.

Die größte Überraschung gelang jedoch Jakob Puckhaber, bei seiner ersten Flora-Cup-Teilnahme. Er erreichte mit einem großen Kämpferherz das Finale im Jungeneinzel C der Altersklasse U13. Angefeuert von allen Teammitgliedern holte Jakob im Finale nochmal alles aus sich heraus. Das Spiel schien bereits zugunsten seines Gegners auszugehen, aber Jakob gab nicht auf und konnte das Spiel noch drehen. Selten hielt jemand nach dem Turniersieg so glücklich den Pokal in seinen Händen wie Jakob an diesem Tag und er konnte zurecht stolz auf seine Leistung sein!

Leider hieß es für einen Großteil unserer Teilnehmer aufgrund privater Verpflichtungen diesmal bereits am Samstag Abschied zu nehmen. Spät in der Nacht trafen diese wieder in Wallhöfen ein, wo sie von den warteten Eltern bereits erwartet wurden.

 

Am Sonntag starteten somit noch lediglich vier Teilnehmer aus Wallhöfen im Doppel. Larissa Kück erkämpfte sich mit Parnerin Katharina Gehrmann aus Pennigbüttel im Mädchen-Doppel B der Altersklasse U17 einen guten fünften Platz. Niklas Antholz und Nick Wrieden erreichten im Jungen-Doppel B der Altersklasse U19 den 9.Platz. Erfolgreichste Spielerin an diesem Tag war Joana Tietjen. Sie schaffte es zusammen mit ihrer Parnterin Hannah Bußkönnig aus Nordrhein-Westfalen ins „kleine Finale“ und verfehlte nur knapp einen weiteren Podiumsplatz.

Alles in allem war es wieder ein erfolgreiches, spannendes und lustiges Turnier und wir sind bereits gespannt, wer uns im nächsten Jahr nach Elmshorn begleiten wird.

 

Switch to desktop version